Menu

Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit

Aussendung der Sternsinger<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>184</div><div class='bid' style='display:none;'>2380</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Unterwegs mit den Drei Hl. Königen, damals und heute.
Sternsinger-Aktion 2019
Felix Zgraggen,
In einem feierlichen Gottesdienst, wurden heute aus der Mitte unserer Pfarrei die Sternsinger ausgesendet! Rund 16 Kinder werden in vier Gruppen aufgeteilt den ganzen Nachmittag über rund 40 Haushalte und die Altenheime besuchen und damit Segen und ein Zeichen der Verbundenheit – vor allen Dingen mit behinderten Kindern in Peru – setzen! Das diesjährige Motto lautet «wir gehören zusammen – in Peru und weltweit».

Es ist sehr mutig, sich heute in den Dienst des Evangeliums zu stellen – sei es als Ministrant oder Ministrantin, oder auch als Sternsinger-Kind! Nur durch das Eingebunden-Sein in eine bunte und lebendige Pfarrei, mit der Unterstützung der Eltern und des Pfarrteams, lässt sich die Kraft finden, die Frohe Botschaft immer wieder neu und aktuell zu verkünden! Mit grosser Hingabe und Liebe, wurden die Kinder von unserer Katechetin Monika Abellas auch in diesem Jahr wieder eingekleidet und vorbereitet.

In seiner Predigt führte Vikar Benjamin aus, dass die Gaben der drei Magier aus dem Abendland, auch eine Botschaft FÜR UNS enthält: Gold, das Kostbare. Was kann es Kostbareres geben, als Zeit für «Gott» zu reservieren und IHM zu schenken? Sei es, dass man einmal unterhalb der Woche in die Kirche zu einem Gebet vorbei kommt, sei es, dass man die Sonntagsmesse besucht!? Weihrauch, das sei «Kommunikation mit dem Himmel». So wie der Weihrauch aufsteigt, sollen auch unsere Gebete «aufsteigen». Es geht darum, mit diesem «Gott» ins Gespräch zu kommen. Vielleicht am Abend mit einem Tagesrückblick, wo man für das Gute dankbar ist, oder auch seine Sorgen mit «IHM» bespricht. Bei der Myrrhe handelt es sich um eine Art «wohlriechende Salbe», welche Wunden zu heilen vermag. So können auch wir zur «Myrrhe» für andere werden, indem wir ihnen Gutes sagen oder bringen. Indem wir zum Beispiel nicht dem Tratsch nachgehen, oder nur die negativen Nachrichten beachten, sondern auf «das Gute» verweisen. Das alles wünschte der Vikar uns und auch sich selbst.
Mit grosser Freude wurden anschliessend die Sternsinger und Singerinnen gesegnet und ausgesendet und die ganze Gemeinde zu einem von der Kirchenpflege grosszügig vorbereiteten Neujahres-Apéro eingeladen!

Christian Enzler bereicherte die Feier wiederum mit einfühlsamen und «die Sterne vom Himmel holenden» Klavierspiel zur Kommunion. Eine besonders freudige und leichte Stimmung kam da auf!

Im Anschluss trafen zahlreiche Gemeindemitglieder im Etzel-Zentrum ein und lauschten dort den Worten unserer Kirchgemeindepräsidentin Rita Bolliger, welche einen Rückblick- und Ausblick von 2018 zu 2019 hielt. Es war ein bewegendes Jahr, mit Personellem und Vorbereitungen auf die Kirchgemeindefusion, die auf den 1.1.2020 vollzogen sein wird. Auch unser geschätzter Abwart Pete Flütsch wurde extra begrüsst und seine Dienste verdankt. Ebenso wurde mitgeteilt, dass die Pfarrhausköchin Rosmarie Schommarz sich per 1.1.19 hat pensionieren lassen. Mit 70 Jahren tritt sie nun in den wohlverdienten Ruhestand.
Danach stiess unsere Kirchgemeindepräsidentin mit den Anwesenden freudig an und wünschte allen ein gelungenes 2019!

Noch lange blieb die Gemeinde zusammen und feierte miteinander! Herzlichen Dank an alle, die mithalfen, dass dieser Apéro so grosszügig ausgestattet und fein bereit stehen konnte. Besonders aber, dass so viele Kinder den Segen in die Welt hinaus tragen.
Sternsinger 2019
06.01.2019
37 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Sabine Zgraggen

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Felix Zgraggen
Verantwortlich: Felix Zgraggen
Bereitgestellt: 06.01.2019
social facebook