Menu

Chilbi & die zwei Taschen

Jublastand<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>235</div><div class='bid' style='display:none;'>3295</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Feststimmung in der Stadt und Gottesdienst mit Zuspruch in schwierigen Zeiten - wie passt das zusammen?
Sabine Zgraggen,
Chilbi-Stimmung am Samstag in der ganzen Stadt. Und der Sommer kehrte pünktlich zurück! Jung und Alt strömten wieder herbei, selbst schicke Motorboote von anderen Ufern legten kurzerhand am Hafen an! Volksfeststimmung während dreier Tage an der sicherlich grössten und schönsten Chilbi am Zürichsee!

In diesem Jahr gab es eine Premiere: Die guten Einnahmen der Stadt von 2018 bescherten den Platzmietern einen einmaligen 10% Rabatt. Somit ist der volkstümliche und gemeinschaftliche Charakter und vielleicht auch «Geist» des Festes beschrieben: Füreinander und miteinander.
Wer am selben Wochenende auch die gottesdienstlichen Angebote der Pfarrei besuchte, wurde mit eher herausfordernden Bibelstellen bedacht: In den Lesungen und im Evangelium war von Entschiedenheit und Standhaftigkeit die Rede, davon dass sich Gott und das Leben – oftmals unverständlich – zeigt. Wie passt das mit der Chilbi-Laune zusammen?

Diakon Felix Zgraggen zog für die Auslegung eine rabbinische Geschichte heran: «Rabbi Bunam sprach zu seinen Schülern: „Jeder von euch muss zwei Taschen haben, um nach Bedarf in die eine oder andere greifen zu können: In der rechten liegt das Wort: ‘Um meinetwillen ist die Welt erschaffen worden’, und in der linken: ‘Ich bin Staub und Asche.’“»

Rechts also das «gute» Wort Gottes, jenes, dass aufzeigt, dass die Schöpfung gut ist. Dass wir in diesem Horizont gehalten sind und wir somit zu dieser «guten Schöpfung Gottes gehören». Wenn wir in diese Tasche greifen, ist dies sehr ermutigend. In der anderen Tasche, wenn wir dort hinein greifen, finden wir Asche. Ein Zeichen für die Vergänglichkeit unseres Lebens. Wir werden erinnert, dass wir in dieser Welt der Vergänglichkeit unterworfen sind. Diese Realität erschafft den Wert des Jetzt.

Wenn wir mit diesen zwei Taschen auch auf der Chilbi unterwegs sind, können wir den Augenblick geniessen, die Begegnungen und all das Bunte feiern und schätzen. Denn wir wissen um das Begrenzte und den Wert unserer Lebenszeit!

Auf der Chilbi waren auch wieder Blauring/Jungwacht mit ihrem Angebot vertreten, wie auch andere lokale Vereine mit ihren Ständen. Hier wird ein Zeichen inmitten der Geschäfte gesetzt: Denn wo sonst kann man für 1,- Fr einfach bei einem Spiel mitmachen und für 2,50 Fr Marken-Getränke erhalten? Der soziale Gedanke wird durch die Jugend somit ebenfalls unterstützt.
Es war zudem schön zu sehen, wie viele junge Menschen sich in Gruppen an den Rändern des Seeplatzes versammelten, um zu reden und das Treiben zu geniessen.
Chilbi und zwei Taschen
25.08.2019
41 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Sabine Zgraggen

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Felix Zgraggen
Verantwortlich: Felix Zgraggen
Bereitgestellt: 25.08.2019
social facebook