Menu

Christkönig - Ministrantenaufnahme und ein Abschied

Neuminis<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>259</div><div class='bid' style='display:none;'>3798</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Christus ist unser König. Wir dürfen ihm dienen, gearade als Ministranten.
Sabine Zgraggen,
Zum Abschluss des Kirchenjahres feierte die ganze Pfarrei Christus als unseren König! In diesem Rahmen passte es wieder ganz ausgezeichnet, dass wir den Festtag mit der Aufnahme der 16 neuen Ministrantinnen und Ministranten kombinieren konnten! Denn beides gehört zusammen: Die Hingabe Gottes an uns und unsere Antwort darauf, ausgedrückt durch den Dienst am Altar.

Die freudige und grosse Schar der Oberminis mit den Neuen zog festlich ein. Innerhalb der Hl. Messe wurde nochmals von den «Alt-Minis» erklärt, welche Elemente der Dienst am Altar hat: von der Kreuzträgerin, bis hin zum Weihrauchfassss, Glocken, Brot und Wein, Lichter halten, Messbuch aufschlagen und Weihwasser zum Segnen…

In seiner Predigt zu Christkönig führte Vikar Benjamin dann aus, dass die ganze Messe ein Sichtbar-Machen dessen ist, was uns durch den «König» immer wieder geschenkt werde: Seine Liebe, seine offenen Arme am Kreuz. Seine Geduld – sein Warten auf uns. Die Gemeinschaft die wir durch IHN und in IHM immer wieder feiern dürfen. Die Messe mit ihren Elementen veranschaulicht und stellt uns vor Augen, was tief in uns drin erfahrbar werden will: GOTT IST IMMER FÜR UNS DA.

Ein Höhepunkt war dann die Einkleidung der 16 NeuministrantInnen. Gewand und Kreuz erinnern an die Taufe und Jesus. Es war berührend zu sehen, wie sehr sich die Kinder wirklich von Herzen darüber freuten, eingekleidet zu werden! Es ist schön zu sehen, dass die Kinder nicht nur «keine Probleme» beim Mitfeiern haben, sondern sie strahlen, weil sie diesen Dienst tun dürfen! Das Wort Jesu kommt einem da in den Sinn: «haltet die Kinder nicht von mir fern, hindert sie nicht, zu mir zu kommen».

Am Ende der Feier erging das Wort noch an unseren beliebten und wohlverdienten Sakristan Massimiliano Grossi: Er hat während 7 Jahren an zwei Wochenenden im Monat Dienst geleistet und viele Kinder gross werden sehen. Er hat eine Anstellung in der kath. Pfarrei in Thalwil mit einem 100% Pensum gefunden und verlässt mit dem heutigen Gottesdienst unsere Pfarrei. Mit bewegenden Worten bedankte er sich bei allen, die er über die Jahre hinweg begleiten und mit ihnen zusammen wirken konnte. Für ihn wäre die Pfarrei wie eine Familie gewesen. Und unter langanhaltendem Applaus nahm er das Abschiedsgeschenk entgegen.

Vikar Benjamin meinte, dass es zwar kein Walliser-Wein wäre, aber er wohl dennoch geniessbar sein dürfte. Dies brachte alle zum Lachen.

Danach trafen sich viele beim Chile-Kafi und für die Ministranten und deren Familien gab es ein grosses Festessen mit Pastaplausch und vier verschiedenen, feinsten Sossen – wie immer mit viel Liebe und Herzblut von Moni & anderen Helferinnen vorbereitet.

Hinweise:


Wir freuen uns auf die kommende Adventszeit!
Christkönig
24.11.2019
31 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Sabine Zgraggen

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Felix Zgraggen
Verantwortlich: Felix Zgraggen
Bereitgestellt: 24.11.2019
social facebook