Menu

Österliches Morgenmahl am See

Er&ouml;ffnungsmusik <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Sabine&nbsp;Zgraggen)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>344</div><div class='bid' style='display:none;'>5096</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Wetterglück beim ökumenischen Gottesdienst "Morgenmahl am See".
Felix Zgraggen,
Geteilte Osterfreude ist dreifache Osterfreude.

Jedes Jahr, lädt uns die Ostergeschichte nach Johannes ein, wieder neu hin zu hören: Petrus erkennt beim Fischen plötzlich den Auferstandenen am Ufer. Genau in dem Moment, als die Jünger zunächst keine Fische fangen. Frust. Dann fordert Jesus sie gemäss dem Johannesevangelium auf, die Netze zur anderen Seite auszuwerfen. Ansich ein etwas "frecher" Tipp, für die Berufsfischer. Doch da ist etwas in Jesu Stimme, das ihnen vertraut vorkommt. Und sie riskieren es nochmals. Sie hören darauf, was ihr Weggefährte, Freund, Vertrauter und Meister ihnen zuruft. Und, siehe da, es hat sich gelohnt! 153 Fische. Eine grosse Anzahl... Eine symbolische Zahl für "die Fülle". Nach dem Jammertal, der drohenden Resignation der Jünger, wird ihnen plötzlich eine ganz neue Erfahrung geschenkt!

Dies am Seeufer gemeinsam zu hören, während Fischer auf dem See ihrer Arbeit nachgehen, schafft einen besonderen Bezug. Was können wir daraus für unseren Alltag mitnehmen?

Vielleicht: Auch uns überrascht der Auferstandene: In Begegnungen mit bekannten und neuen Gesichtern. Wie an diesem Ostermontag – zwar mit Abstand, dabei sitzend – und doch in geistiger Gemeinschaft. Auch dann, wenn wir im Alltag manchmal hoffnunslos sind, es aber trotzdem nochmals versuchen und dem Wort Jesu trauen.

Trotz der Corona-Einschränkungen haben wir den Gottesdienst in diesemJahr durchführen können: Mit genügend Abstand sassen wir auf der Wiese im Halbrund. Als die ökumenische Feier unter freiem Himmel begann, wurden knapp 50 Personen gezählt.

Pfarrerin Undine hatte zwei Musiker-Freunde mitgebracht, Jean-Claude Pouly (Akkordeon), Erich Nussbaum (Gitarre). Sie selbst spielte wieder Geige und teilte am Anfang ihre Freude über das Zusammenspiel mit. Selbst bei Regen hätten sie im Park gespielt...

Pfarrer Peter Gumbal startete nach dem Verkünden des Evangeliums die Moderation "Radio Morgenmahl". Er interviewte dabei seine beiden Kollegen und fragte, was ihnen beim Hören der Ostergeschichte neu aufgegangen wäre. Die suchenden Antworten waren spannend.

Letztlich: Die Sonne, die tolle Live-Musik und der exzellente, dieses Jahr von der "Tankstell" zubereitete Hecht aus dem Zürichsee im Take away, trugen das Ihre zur guten Stimmung bei. Schön war's, sehr schön!

Wir danken allen Beteiligten und wünschen segensreiche Nachklänge!

» Bericht auf kath.ch
Morgenmahl am See 2021
05.04.2021
29 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Sabine Zgraggen

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Felix Zgraggen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Sabine&nbsp;Zgraggen)</span>
Verantwortlich: Felix Zgraggen
Bereitgestellt: 05.04.2021
social facebook