Menu

MILA 21

DSC_0135 (Foto: Moni Abellas)
Lagerberichte
Moni Abellas,
Montag, 18. Oktober 2021
Heute sind wir nach Brigels gefahren. Wir haben eingepufft und dann zu Mittag gegessen.
Nachmittags haben wir nach einer Schnitzeljagd den Minigolfplatz erreicht. Nach dem leckeren Abendessen haben wir dann noch in Ruhe ein T-Shirt gemalt. Um 10 Uhr ging es dann in die Heia.
Max, Edoardo und Samuel durften noch bis 10.15 Uhr rausgehen. (Anm. Moni: Sie waren trotzdem um 10 Uhr schon da)
May, Edo und Samuel

Dienstag, 19.10.
Heute Morgen fingen wir mit einem Morgengebet und einem anschliessendem Frühstück an. Das Frühstück stärkte uns für den langen Tag, den wir vor uns hatten.
Moni, Beat und Benjamin hatten vor den Eulitrail zu machen. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf und wanderten los. Eine Gruppe ging mit Beat, und die andere mit Benjamin. Beats Gruppe startete beim Punkt 19 und Benjamins bei Nr. 1. Beats Gruppe startete in Richtung Minigolf und musste anschliessend durch eine Düngerwiese laufen. Im Gegensatz zu Benjamins Gruppe liefen sie die ganze Zeit auf einem Wanderweg. Nach einer langen Wanderung kam Beats Gruppe bei der Feuerstelle an und löste dort den Posten 13. Beats Gruppe ass und machte eine Pause, als sie loslaufen wollten kam endlich Benjamins Gruppe zur Feuerstelle. Beats Gruppe marschierte los und lief weiter. Benjamins Gruppe ass die Würste vom Grill und freute sich über das verdiente Essen. Es gab Cervalat, Karotten und Brot. Beats Gruppe hing in dieser Zeit an einem Posten fest, den sie nicht sehr gut verstanden. Als sie endlich fertig waren, war Benjamins Gruppe noch entspannt am Essen. Nicht viele Posten später verlor Beats Gruppe die Strecke und entschied sich für den schnellsten Weg nach Hause. Benjamins Gruppe lief gemütlich die moosbedeckte Strasse hoch. Beats Gruppe war nur noch 10 Minuten von Zuhause entfernt. Benjamins Gruppe lief genüsslich die Strasse im Wald hoch und suchte noch den versteckten Posten. Beats Gruppe war jetzt beim Volg angekommen, legten dort gemütlich eine Pause ein.
Nach langem Wandern wurde Benjamins Gruppe müde und verlor die Lust am Wandern. Beats Gruppe kam schlussendlich 40 Minuten früher an.
Remo, Ivo, Dominic und Dominik.


Mittwoch, 20.10.
Beim Hinweg war es anstrengend. Als wir angekommen sind haben wir einen Steinofen gemacht, aber zuerst hatten wir eine Pause. Als der Ofen parat war, hatten wir Glück und wir haben es geschafft. Das coole war, dass wir die Pizza alleine machen durften. Es gab Käse, Peperoni und noch vieles mehr. Nachher wollten wir Minigolfen gehen, aber es war viel los. Dann sind wir in die Kirche und Benjamin hat uns vieles erzählt.
Alba, Lynn, Eliana, Vivienne

Donnerstag
Heute wurden wir von dem Lied 079 geweckt. Wir gingen in das Tipi aus der Skischule. Dort durften wir Flugdrachen basteln und sogar einen Film schauen. Dazu gab es auch noch Popcorn. Dieses war auch sehr lecker. Das Mädchen welches mit uns gebastelt hat hiess Ronja. Doch leider stieg kein Drache richtig gut. Nur ein paar Kindern ist es gelungen den Drachen länger als 5.min steigen zu lassen. Danach gab es auch en Minigolfturnier. Dort wurden wir dann in 2-er und 3-er Gruppen aufgeteilt. Wir haben dann auch an der Fahne weitergearbeitet. Heute morgen war es leider auch regnerisch und danach gab es auch noch Nebel. Deshalb war es etwas ungemütlich.
Von CARINE JULIE SARAH ANNA AMELIA


Freitag, 22.10.21

Der Freitagmorgen ist gekommen und wir alle waren sehr traurig, dass das Lager schon wieder fast vorbei war.
Wir sind später aufgestanden als normal, normalerweise standen wir um 7.15 h , aber diesmal um 8.15 auf. Wir haben den Tag wie immer angefangen mit dem Morgengebet und dem Frühstück. Diesmal haben wir aber nicht in der Kapelle Sogn Martin die Messe gefeiert, sondern sind mit dem Postauto und Zug nach Disentis gefahren. Dort haben wir in der wunderschönen Mariakapelle die Heilige Messe gefeiert.
Nach dem Picknick an der Sonne hat uns Pater Johannes eine Führung durch das Kloster gemacht und viele interessante Sachen erzählt.
Als wir am Abend zurückkamen, haben wir geduscht und alles vorbereitet für den Schlussabend. Edo und ich waren die Leiter beim Spielabend.
Wir haben viele lustige und spannende Spiele gespielt., ich und Liv hatten das Traditionsspiel ausgesucht, und zwar Werwölfeln. Die anderen hatten das Schokoladenspiel, Verkleiden, OO7, passend zum Thema und noch zwei Quiz vorbereitet. Alle Spiele waren sehr lustig und haben Spass gemacht. Das Spiel von Liv und mir war zuletzt dran, weil es viel Zeit brauchte. Elianas, Lynns und Albas Spiel war zuerst dran. Es war ein Nachmach-Spiel. Ich war die Fotografin während dem Abend, ich habe nice Bilder gemacht, aber die Jungs wollten nicht, dass ich Fotos von ihnen mache und das war schon etwas lustig, weil sie immer ihre Hand vor ihr Gesicht gehalten haben. Es gab auch kleine Unfälle, aber trotzdem wünschten wir uns alle, dass wir noch im Lager wären.
Letizia und Liv

Samstag, 23.10.
Der letzte Tag- die Heimreise
Am heutigen schönen, sonnigen Tag stand die Abreise vor der Tür.
Wie gewohnt wurden wir um viertel nach Sieben geweckt. Nach dem Morgengebet und dem Frühstück wurde gepackt und geputzt. Danach feierten wir die Heilige Messe. Und kurz darauf fuhren wir mit dem Car ab.
Auf der Fahrt wurde viel gelacht, gesungen und geredet.
In Bonaduz legten wir bei einer Kapelle einen Zwischenhalt für die Mittagspause ein.
Wir besichtigten auch die sehr alte Kapelle mit den Freskengemälden. Dann fuhren wir mit dem Car den restlichen Heimweg. Um viertel nach 3 erreichten wir Wädenswil.
Julia und Patricia

MILA 2021
22.10.2021
53 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotografin

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
170929_fotoshooting_kirchgemeinde_wädenswil_mit_logo_35 (Foto: Moni Abellas)
Verantwortlich: Moni Abellas
Bereitgestellt: 26.10.2021
social facebook