Menu

Konzerte St. Marien - Trio Dacor

Foto TRIO DACOR (1MB)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4</div><div class='bid' style='display:none;'>1059</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Das kleinste Orchester der Welt

Klassik - Das Trio Dacor spielt Meisterwerke von Bach bis Gershwin.
Esther Diem,
Wer kennt sie nicht, die „Toccata und Fuge in d-Moll“ von Johann Sebastian Bach. Ihre Kraft erstaunt jedes Mal von Neuem. Sie donnert und singt, schwebt und rast. Statt auf der Orgel kann man sie auch auf dem Akkordeon spielen. Noch farbiger und reicher klingt sie im Trio. Eine Entdeckung ist die mächtige „gothische Suite“ für Orgel von Léon Bollmann.

Paolo d’Angelo, Akkordeon, Jacqueline Ott, Marimba und Vibrafon, und Jojo Kunz, Kontrabass, das ist das Trio Dacor: Eine einmalige Kombination von Instrumenten. Sie bietet viele Möglichkeiten. Barocke und romantische Musik, Schwermut und Heiterkeit, alles geht. Die drei Musiker spielen seit 2011 zusammen und ergänzen sich perfekt.

Für die temperamentvollen „spanischen Volkslieder“ von Manuel de Falla braucht es starke Akzente. Dafür sorgt der Kontrabass. Für die „Préludes“ von George Gershwin braucht es leichte Töne, die nach der Neuen Welt klingen. Die steuert das Vibrafon bei mit seinem jazzigen Klang. Für den tiefsinnigen „Peer Gynt“ des Norwegers Edvard Grieg schliesslich braucht es ein Orchester. Hier ist eines aus zwei Musikerinnen und einem Musiker.

Das kleinste Orchester der Welt unterhält einen Abend lang mit Meisterwerken von Bach bis Gershwin. Jedes der drei Instrumente ist auch für Showeffekte gut. Die Hände von Jojo Kunz tanzen und hüpfen auf dem Kontrabass. Die vier Schlegel in den Händen von Jacqueline Ott eilen über die hölzernen Klangstäbe ihrer Marimba, schneller als die Augen folgen können. Und die zehn Finger von Paolo d’Angelo tanzen so behende auf den Knöpfen und Tasten seines Akkordeons, als wären sie doppelt soviele.

Die drei Musiker spielen seit 2011 zusammen und ergänzen sich perfekt. Sie lachen nicht nur, wenn sie fotografiert werden. Sie sind wirklich gut gelaunt – spätestens dann, wenn sie zu spielen beginnen. Weil sie das mit Herz und Humor machen und selbst Spass daran haben. Das spürt man, wenn man ihnen zuhört.

Eintritt frei (Kollekte)
» zur Veranstaltung

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Team-009-_DSC5823
Verantwortlich: Esther Diem
Bereitgestellt: 03.04.2018
social facebook