Menu

Gottesdienste

Kontakt
Markus Dettling
Pfarrer
Markus Dettling
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil

044 783 87 67

Das 2. Vatikanische Konzil spricht begeistert vom gottesdienstlichen Feiern: Liturgie als "Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die Quelle, aus der all ihre Kraft strömt."

einige regelmässige Feiern:
  • Eucharistiefeier: Tägliche Heilige Messe, ausser Montag » Eucharistie
  • Dienstagsliturgie: "Mitenand-Gottesdienst", Dienstag, 9 Uhr » Dienstagsliturgie
  • Frohmatt: Eucharistiefeier im Altersheim Frohmatt, 2x im Monat, Freitag 16 Uhr » Frohmatt
  • Stundengebet: Gesungenes Abendgebet jeden Montag um 20 Uhr » Komplet
  • Chinderchile: einmal im Monat mit der Sonntagsmesse um 10 Uhr » Chinderchile
  • Maiandacht: Abendandacht im Marienmonat Mai, jeweils Dienstag, 19:30 Uhr » Maiandacht
  • Rosenkranzgebet: Meditatives Gebet mit Mariengebeten und Glaubensgeheimnissen » Rosenkranzgebet
  • Meditation: Innere Kraft sammeln einmal pro Monat in besinnlicher Ruhe, jeweils Dienstag, 19:30 Uhr » Meditation
  • Anbetung: Anbetendes Verweilen vor dem Hl. Sakrament der Eucharistie, jeden ersten Freitag im Monat » Anbetung
  • Roratemessen: Frühmesse bei Kerzenlicht, Dienstage im Dezember, 6:00 Uhr » Rorate
  • Seniorengottesdienste: im Tobelrai und in der Rääbe, einmal im Monat, Mittwoch Abend » Seniorengottesdienste
Eucharistiefeiern
  • Sonntag, 8.45 St. Anna-Kapelle, 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Marien, 19.00 Kapelle Bruder Klaus, Au
  • Dienstag, 9.00 Uhr, Pfarrkirche St. Marien
  • Mittwoch, 8.00 Uhr Pfarrkirche St. Marien
  • Donnerstag, 19.00 Uhr St. Anna-Kapelle
  • Freitag, 19.00 Uhr, Pfarrkirche St. Marien, anschliessend kurze Anbetung
  • Samstag, 18.00 Uhr Pfarrkirche St. Marien

» Rosenkranzgebet
Bild wird geladen...
Bild wird geladen...
Liturgische Farben und Gewänder
mehr Informationen auf der » Homepage liturgie.ch
Evangelium in Gebärdensprache
unsere Gotteshäuser

Ähnlich

Pfarrei St. Marien
Röm.-kath. Pfarramt
Etzelstrasse 3
8820 Wädenswil
044 783 87 67
Felix Zgraggen
Verantwortlich: Felix Zgraggen
Bereitgestellt: 29.05.2020
social facebook